Acht Mythen über Akupunktur

Es gibt eine Menge Mythen in Bezug auf Akupunktur. Einige davon sind wahr; andere sind einfach nur dummes Zeug und der Rest sind Halbwahrheiten. Wenn Sie weiterlesen erfahren Sie welche es wert sind daran zu glauben. 

Der erste Mythos ist dass Akupunktur schmerzhaft ist. Das ist nicht wahr, weil jene die es ausprobiert haben behaupteten nur einen winzigen Stich gespürt zu haben während andere überhaupt nichts gespürt haben. Es gibt keine Gewebeschädigung wenn die Nadel in die Haut eingestochen oder wieder herausgezogen wird und nur in sehr seltenen Fällen gibt es Spuren von Quetschungen. 

Der zweite Mythos ist dass Sie von Akupunktur Hepatitis oder gar AIDS bekommen können. Das ist nur dann wahr so lange die Nadeln die benutzt werden nicht sterilisiert worden sind. So etwas wird niemals passieren weil Akupunkteure Ein Weg Nadeln zu verwenden haben und daher gibt es kein Risiko für diese beiden Erkrankungen.

Drittens, Akupunktur wird angewendet um Schmerzen zu behandeln. Das ist nur eine Halbwahrheit weil diese ganzheitliche Technik hat sich auch bei anderen Dingen bewährt wie Suchtbekämpfung, Gewichtsverlust sowie der Vorbeugung von Krankheiten. 

Viertens, es gibt einige die denken dass Asiaten die einzigen sind die Akupunktur praktizieren können. Seit 1982, gibt es bereits sehr viele Schulen die Studenten über diese Techniken unterrichten und sie zu lizensierten Akupunkteuren ausbilden. 

Das bedeutet dass jeder der den Wunsch hat diese alten Praktiken zu lernen, es auch tun kann um Patienten zu behandeln. Nur um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, es gibt mittlerweile mindestens 3,000 Akupunkteure die in den Vereinigten Staaten arbeiten. 

Fünftens, Ärzte glauben nicht an das Potential der alternativen Medizin. Das ist nicht wahr weil es heutzutage mehr Ärzte gibt, die offen für die Idee sind ihren Patenten mit Mitteln neben der konventionellen Medizin zu helfen. In der Tat, empfehen einige von ihnen sogar einen Akupunkteur falls sie wissen dass das was sie getan haben keine Wirkung gezeigt hat. 

Ein weiterer Mythos ist dass jeder Patient sich der Vier Nadel Technik unterziehen wird. Das ist nicht wahr und wird nur als einen letzten Ausweg angewendet wenn der Spezialist merkt dass die Energie des Patienten sich praktisch nicht bewegt. 

Der siebte Mythos besagt dass es besser sei wenn ein Mediziner die Akupunktur vornimmt. Das ist falsch weil die Ausbildung ganz anders ist als das was an medizinischen Fakultäten gelehrt wird. Studenten die eine Akupunkturlizenz besitzen üben 3,000 Stunden bevor sie diesen Beruf ausüben dürfen. Also bei der Wahl zwischen einem Mediziner und einem Akupunkteur, sollten Sie sich für denjenigen entscheiden, der Akupunktur von Grund auf gelernt hat. 

Der achte Mythos ist dass Akupunktur nur in Dritt-Welt Ländern ausgeübt wird. Das ist nicht wahr da diese mehr als 2000 Jahre alte, ursprünglich aus China stammende Technik sich in ganz Asien verbreitet und entwickelt hat in Ländern wie Japan, Südkorea, Singapur und Malaysia. 

Hier in Europa wird Akupunktur seit mehr als zwei Jahrzehnten praktiziert. In den Vereinigten Staaten werden angehende Akupunkteure in 22 Bundesstaaten lizensiert nachdem sie das staatliche Examen bestanden haben. 

Akupunktur gibt es schon seit sehr langer Zeit und es gibt immer noch einen Bedarf für diese ganzheitlichen Behandlungen weswegen es heute noch in Schulen gelehrt und angewendet wird. Es ist schmerzfrei und kostengünstig und eine Menge Studien haben gezeigt dass es wirksam ist bei der Behandlung und Vorbeugung von verschiedenen Krankheiten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.